Das Wesen der Kreativität (05.22)

«If you hit a wrong note, it’s the next note that you play that determines if it’s good or bad.»
Miles Davis

Diese Woche machte mich jemand auf eine wunderbare Geschichte aufmerksam, welche zwei meiner Lieblingsmusiker einschliesst. Herbie Hancock spielte Klavier mit Miles Davis in dessen zweitem Quintett. Diese Formation ging nicht nur durch ihre legendäre Besetzung in die Geschichte ein. Diese Gruppe war wegweisend in ihrer Art zu improvisieren und wie sich die Musiker beim Spielen voneinander inspirieren liessen. Wenn improvisiert und Neues gewagt wird, kann es aber auch einmal daneben gehen. Genau dies geschah Herbie Hancock bei einem Konzert in Stuttgart (Das Interview findet sich auf Youtube). Mitten im Trompetensolo spielte er unüberhörbar einen falschen Akkord. Miles hielt einen Moment inne – und liess ein paar Noten erklingen, welche den vermasselten Akkord Hancocks «richtig» machten. 

Das ist echte Kreativität! Die ist immer konstruktiv und belebend. Das liegt schon in der Wortbedeutung, denn das lateinische Verb «creare» bedeutet «erschaffen».  

Unsere menschliche Natur neigt dazu, den anderen blosszustellen und erniedrigend auf dessen Fehler zu zeigen. Das ist destruktiv. Ich fühle mich selber vielleicht für einen Moment besser, aber auf Kosten des Andern.  Und diejenigen, welche die Szene beobachtet haben, finden das meist auch ziemlich daneben… 

Schwachheit in Leben zu verwandeln, das ist hingegen göttlich! Wenn wir so miteinander umgehen wie Miles mit Herbies falschem Akkord, dann auferbaut dies nicht nur meinen Nächsten. Es tut mir selber gut, verbessert unsere Beziehungen und erfreut auch all diejenigen, die das Resultat mitbekommen haben. 

In einem gewissen Sinne ist dies sogar eine Zusammenfassung der Osterbotschaft: Gottes Antwort auf unser menschliches Versagen und das Böse ist letztlich nicht Verurteilung, sondern Vergebung und Auferstehung! Das ist Kreation pur! 

Das Stück, worüber Miles Davis improvisierte, heisst übrigens «So what». Passend, oder? Beim nächsten Fehler sag einfach: «Na und? Da lässt sich doch etwas Gutes draus machen!» 

Andi Fuhrer

Kommentare

Kommentare werden moderiert und nur dann live übertragen, wenn sie die Diskussion konstruktiv ergänzen.

Hinterlasse einen Kommentar