Ausstellung

Galerie Factory
Ruth Amungama (Expo Factory)
Ruth Amungama (Expo Factory)
Ruth Amungama (Expo Factory)

20.11.21-19.02.22

VISITATIONEN

Prophetische Bilder von Ruth Amunugama-Hochreuter

Ausstellung: 25.02.22 – 22.05.22

Vernissage: Freitag 25.02.22
19h Eröffnung, Apéro
20h Rahmenprogramm

Zur Künstlerin

Ruth Amunugama wurde 1952 in Wittenau, Aargau, geboren. Vn 1978-1980 studierte sie Kunst bei Professor Ruiz Ramos in London (Warwick University). Sie erhielt einen Platz als Exclusiv Student in The National Gallery in London. Sie befasste sich unter anderem mit byzantinischen Ikonographie des 12. und 13. Jahrhunderts sowie mit den Meistern des Impressionismus und deren Einfluss auf den frühen Kubismus und die Abstrakte Moderne.

Ruth war dreizehn Jahre mit Asoka Amunagama verheiratet. Sie hat vier erwachsene Kinder.

Ihr Mann leitete die offizielle Vertretung von Hewlett-Packard in Sri Lanka. Nach dessen Tod in 1994 übernahm Ruth das Geschäft bis 2002 und führte es aus der Schweiz aus weiter. Danach engagierte sie ab 2005 beim Verein Tikkun im Bereich der Versöhnung, Wiederherstellung und Heilung.

Von 2014 bis 2016 besuchte sie berufsbegleitend die Kunstschule in Nyon.

Von 2016-2019 war sie kreativ tätig im Gebetshaus Genf.

Menschenrechte Bild von Corinne Dürr
Schriftbild von Corinne Dürr
Portrait von Corinne Vera Dürr

20.11.21-19.02.22

WORTGUT

Schriftbilder von Corinne Dürr

Zur Künstlerin

Corinne Dürr, geboren und aufgewachsen in Basel, Heirat und Familiengründung in der Romandie, Weltoffenheit in Berlin, Neuorientierung im Jura, lebt heute im Oberbaselbiet.

Zu ihrer Arbeit

Schriftbilder sind das Herzstück und die Leidenschaft ihrer künstlerischen Arbeit nebst Pflanzen- und Linoldrucken.
Texte oder Zitate begleiten uns im Leben und bringen für sie Situationen oder Bekenntnisse auf den Punkt. Diese persönlichen Begleiter in individuelle Gestalt zu bringen ist eine Möglichkeit, sich mit dem Inhalt des Geschriebenen auseinander zu setzen.

Schriftbilder sind meist von Hand geschriebene Bilder. Sie entstehen durch die graphische Darstellung der persönlichen Handschrift oder Buchstabenschablonen. Dabei werden ein Zitat, Wörter oder ein Text verarbeitet. Das Ergebnis kann, muss aber nicht lesbar sein. Somit wird ein wertvoller Text zu einem Geheimnis, das je nach Wunsch, einem anderen Betrachter preisgegeben oder anvertraut werden kann.

Aus der Praxis:

Als Ausgangslage für Schriftbilder steht jeweils ein Text, ein Wort oder ein Gefühl, das nach einer bildhaften Darstellung in Wort oder Text sucht. Manchmal findet sie einen Text, manchmal findet der Text sie. Das Bedürfnis weltgeschichtliche, politische oder persönliche Themen und Geschehnisse, humorvolle Texte oder weise Geschichten zu verarbeiten, findet auf dem Papier Gestalt. Dabei geht es nicht um die Schönschrift, sondern um eine graphische Darstellung durch die Schrift beziehungsweise die Buchstaben. Durch Weiterbildung in Kalligraphie, Graphik oder Benutzung von Hilfsmitteln wie Schablonen, entstehen sehr unterschiedliche Arbeiten.

Skulptur von Jacques Tschanz

3.9.21-17.11.22 Mein Glaube in 3D

Skulpturen von Jacques Tschanz

 

Salon Bleu
Luzern (Andi Fuhrer)
Luzern (Andi Fuhrer)
Luzern (Andi Fuhrer)

Luzern - Lichterstadt

Photos von Andi Fuhrer

2021- 31.8.2021

Andi Fuhrer ist mit seiner Frau verantwortlich für die Factory in Luzern.

Die Photos zeigen die ersten Eindrücke der Stadt Luzern auf den Photographen nach dem Umzug aus Genf. Ebenfalls eine Stadt, welche sich Lichterstadt nennt.